Die meisten Menschen wünschen sich eine erfüllte Partnerschaft, doch eine Beziehung steht nicht automatisch auch für Glück. Die Gründe für eine unglückliche Beziehung können sehr vielfältig sein. Wichtig ist, dass beide Partner offen für Gespräche und Veränderungen sind, denn nur dann lässt sich eine schlechte Phase überstehen.

Trennung oder nicht – wenn Liebe schmerzt

Eine Beziehung zwischen zwei Menschen ist immer kompliziert und funktioniert nicht automatisch. Es bleibt auch nicht aus, dass in dauerhaften Partnerschaften ein Partner irgendwann nicht mehr glücklich mit der Situation ist. Phasen, in denen es nicht rund läuft, sind also weitestgehend normal und kein Grund, direkt die Ehe oder Partnerschaft zu beenden. Der Schritt zur Trennung sollte eher als endgültige Lösung verstanden werden, vorher ist allerdings Beziehungsarbeit angesagt.

beziehung-ungluecklich

Gründe für eine unglückliche Beziehung

Eine häufige Ursache, warum Mann und Frau in der Beziehung nicht mehr glücklich sind, ist sicherlich Stress. Dieser wird von außen in die Beziehung getragen und hat drastische Auswirkungen auf das Zusammenleben. Alltagsstress ist garantiert der größte Feind der Liebe. Alltägliche Stressfaktoren untergraben alle positiven Gefühle und können dazu führen, dass sich Partner auf Dauer voneinander entfremden. Eine schlechte Kommunikation ist ebenfalls Gift für eine intakte Beziehung. Wer nicht miteinander spricht oder nur oberflächliche Unterhaltungen führt, der riskiert, dass die Verbundenheit zum Partner darunter leidet. Es ist wichtig, dass die beiden Partner sich vertrauen und miteinander sprechen, denn nur so lässt sich eine tiefe Beziehung aufrecht erhalten. Männer können sich übrigens auch einmal das Fit2love Programm ansehen.

Über die Dauer einer Beziehung verschieben sich auch oft die Prioritäten. Es schleicht sich manchmal ein, dass die Partner kaum Freiräume außerhalb der Partnerschaft haben. Schnell fühlt sich einer der beiden eingeengt und das führt wiederum zu einer unguten Stimmung. Es ist wichtig, dass es ein Leben außerhalb der Beziehung gibt. Ob es sich dabei um ein Hobby oder einen anderen Freundeskreis handelt, das muss jeder für sich entscheiden.

Es gibt viele Faktoren, die der Grund sein können, dass es zwischenmenschlich einfach nicht mehr richtig funktioniert. Mangelhafter Sex oder aber sexuelle Bedürfnisse, die nicht erfüllt werden, können ebenfalls ein Grund sein. Und das führt wiederum oftmals zum Fremdgehen. Je länger die Beziehung nicht gut läuft, umso wahrscheinlicher ist es, dass ein Partner einen Seitensprung wagt. Die Gründe für das Fremdgehen sind aber natürlich ebenfalls vielfältig – weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr unter anderem auf http://www.seitensprung-fibel.de/fremdgehen/warum-wir-fremdgehen.php.

Allerdings muss so ein Seitensprung nicht direkt das Ende einer Beziehung einläuten. Statistisch gehen die meisten Menschen nur fremd, weil sie ihre sexuellen Bedürfnisse befriedigen möchten, keinesfalls aber die Beziehung gefährden. Auf http://www.brigitte.de/liebe/beziehung/gehen-oder-bleiben—wann-es-sich-lohnt–einen-seitensprung-zu-verzeihen-10193494.html erfahrt ihr, warum es sich durchaus lohnen kann, einen Seitensprung zu verzeihen.

Beziehungsarbeit – die Partnerschaft festigen

streit-in-beziehungEine Beziehung funktioniert nicht automatisch, sie erfordert in den allermeisten Fällen tatsächlich harte Arbeit. Die wichtigste Veränderung sollte von Anfang an sein, dass ihr euch unterhaltet und die Probleme offen behandelt. Denn es ist erst einmal noch kein gravierendes Problem, dass einer von euch unglücklich ist. Wirklich gefährlich wird es jedoch, wenn diese Problematik nicht besprochen und bearbeitet wird.

Manchmal ist es tatsächlich auch sinnvoll, sich vernünftig über einen Seitensprung oder eine Affäre zu unterhalten. Im Laufe der Jahre kehrt der Alltag ein und es ist nicht unüblich, dass das leidenschaftliche Feuer nur noch leise lodert. Beide Partner haben jedoch sexuelle Bedürfnisse, die sie gerne ausleben möchten – vielleicht sogar außerhalb der Partnerschaft oder Ehe. In manchen Fällen hat sich tatsächlich auch der Seitensprung auch als Beziehungsretter erwiesen. Worauf es dabei ankommt, erfahrt ihr auf http://www.seitensprungkostenlos.net/seitensprung-als-beziehungsretter-geht-das/.

Tipps für ein besseres und achtsameres Zusammenleben

Wer in seiner Beziehung unglücklich ist, der kann aktiv werden und die Probleme in die Hand nehmen. Schon kleine Veränderungen im Alltag können dabei helfen, sich partnerschaftlich wieder anzunähern und eine bessere Basis zu finden.

  • Pausen
    Gönnt euch als Paar bewusst kleine Pausen im Alltag. Auch dann, wenn es eigentlich zeitlich gar nicht passt. Dabei kann es sich beispielsweise um einen morgendlichen Kaffee oder einen abendlichen Tee handeln. Ganz ohne Fernseher, Radio oder Zeitung solltet ihr euch ein paar Minuten unterhalten.
  • Aktivität
    Nicht immer ist Zeit ein ausschlaggebender Faktor, in vielen Fällen zählt auch die Qualität der Begegnungen untereinander. Das bedeutet, dass ihr bewusste Begegnungen im Alltag einbauen müsst, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken. Einfach eine kurze Umarmung oder ein liebes Wort im Vorbeigehen – das wirkt Wunder.
  • Reden
    In jeder Art von zwischenmenschlicher Beziehung ist Kommunikation ein wichtiges Instrument. Sprecht über die Gründe eurer Unzufriedenheit und was der Grund dafür sein kann. Probleme sollte niemand mit sich herumtragen, sondern direkt ansprechen und damit die Möglichkeit schaffen, sie auch direkt zu lösen.
  • Offenheit
    Es nutzt nichts, wenn Probleme unter den Teppich gekehrt werden, denn so werden sie sich nicht in Luft auflösen. Sprecht über alles, was euch belastet und versucht direkt, eine Lösung zu finden.
  • Bedürfnisse wahrnehmen
    Im Laufe der Beziehung bleibt es nicht aus, dass die eigenen Bedürfnisse etwas in den Hintergrund rücken. Das wird aber auf Dauer zum Problem. Vielleicht ist es an der Zeit, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und auch durchzusetzen. Nicht mit Gewalt, aber mit liebevollem Nachdruck und Offenheit.
  • Unternehmungen
    Qualitätszeit zu zweit – das bleibt im Alltag oftmals auf der Strecke, ist aber doch so unglaublich wichtig für eine glückliche Beziehung. Es muss nicht immer eine große Unternehmung sein, wichtig ist die Kontinuität. Vielleicht führt ihr einen Tag in der Woche ein, an dem ihr euch in einem Restaurant trefft und einfach nur die Zweisamkeit genießt.
  • Freiräume
    Schafft euch gegenseitig Freiräume und gewährt euch die Möglichkeit, Dinge ohne einander zu unternehmen. So kann sich beispielsweise jeder ein eigenes Hobby suchen oder aber einem Verein beitreten. Es ist gesund, wenn eine Aktivität ohne den Partner unternommen wird und der nette Nebeneffekt ist dann, dass ihr außerdem ein Thema habt, über das ihr sprechen könnt.

Unglückliche Beziehung – wieder glücklich werden


Ist ein Partner nicht mehr glücklich mit der Beziehung, ist das sicherlich ein Schock. Dennoch sollten sich beide Partner daran machen, die Gründe dafür herauszufinden und aktiv gegen die Probleme anzugehen. Nicht zwingend bedeutet eine unglückliche Beziehung auch direkt ein Beziehungsaus. Mit etwas Arbeit lassen sich die allermeisten Schwierigkeiten überwinden und einer glücklichen Beziehung steht nichts mehr im Wege.

Werbung